So wird Babys erstes Weihnachten unvergesslich

Babys erstes Weihnachten für immer in Erinnerung behalten! 10 Best Practices für junge Eltern. 

Das Christkind kommt zum ersten Mal

Die ersten zwölf Monate deines Babys sind etwas besonders Kostbares. Nicht nur dein Baby beginnt die Welt mit allen Sinnen kennenzulernen. Auch für dich als Mama bzw. Papa sind die unzähligen Meilensteine – das erste Lächeln, das erste Krabbeln, das erste Mal sitzen –  ganz schön aufregend.

Mit Milestone Cards und Erinnerungsalben dokumentierst du liebevoll die kleinen und großen Entwicklungsschritte deines Schatzes. Den ersten Body, den ersten Schnuller und die ersten Söckchen legst du sorgsam in die Erinnerungsbox.

Babys erstes Weihnachten ist einer dieser vielen Momente, den du für die Ewigkeit festhalten möchtest. Das erste Weihnachtsfest ist aber auch deshalb so besonders, weil du dein Baby zum ersten Mal mit Bräuchen vertraut machst, die durch die gesamte Kindheit begleiten werden und jedes Jahr aufs Neue den Zauber der Weihnacht versprühen werden.

Entdecke die 10 schönsten Wege, Erinnerungsstücke zu schaffen, die Jahr für Jahr an Babys erstes Weihnachten erinnern. 

Kühl-Tipps für dein Baby

1. Weihnachtliche Hand- und Fußabdrücke

Der Klassiker unter den weihnachtlichen Erinnerungsstücken sind Babys Hand- und Fußabdrücke auf Weihnachtsschmuck und Weihnachtskarten. 

Mit Salzteig kannst du wunderschönen Schmuck für den Weihnachtsbaum oder auch als Geschenkanhänger basteln. 

Anhänger aus Salzteig

Salzteig-Rezept

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Salz

Mehl und Salz vermischen, Wasser zugeben und alles verkneten. Klebt der Salzteig noch, gib etwas mehr Mehl hinzu. Fertig!

Rolle den Teig auf einer bemehlten Fläche aus, drücke Fuß bzw. Hand deines Babys sanft in den Salzteig und bohre mit einem Schaschlikspieß ein kleines Loch für die Aufhängeschnur in den oberen Rand deines Kunstwerks. Fertig!

Lasse den Anhänger mehreren Tag an einem warmen Ort trocknen. Alternativ gibst du ihn in den Backofen. Und zwar 30 Minuten bei 60 °C, weitere 30 Minuten bei 100 °C und nochmal 2 Stunden bei 120 °C. 

Zuletzt kannst du den Anhänger noch mit Acrylfarben bemalen oder du lässt das schön salzig schimmernde Weiß.

Inspirationen für originelle Fuß-/Handabdrücke findest du auf Pinterest

Weihnachtskarten mit Fuß- oder Handabdrücken

Mit den winzigen Fußabdrücken deines Babys kannst du Motive wie Renntiere, Mistelzweige oder Weihnachtsbäume auf Blanko Grußkarten aus Tonpapier zaubern.

Und die kleinen Hände sehen ganz zauberhaft auf Christbaumschmuck oder im Bilderrahmen für Oma und Opa aus.

2. Die Größe auf einem Band verewigen

Babys erstes Weihnachten mit gerade einmal 68 cm. Ein Jahr später wird dein Schatz schon um die 86 cm groß sein. 

Ein schöner Weihnachtsbrauch, der dir und deinem Baby bzw. Kind vergegenwärtigt, was sich in den vergangenen 12 Monaten verändert hat, ist das gemeinsame Maßnehmen und Vergleichen von Geschenkbändern.

Wähle für das erste Weihnachtsfest ein Satin- oder Samtband passend zur Weihnachtsdeko. Miss dein Baby damit ab und schneide das Band entsprechend der Größe deines Babys zu. Verwahre das Band mit Angabe des Namens und Alters deines Babys an einem sicheren Ort auf. Vielleicht stickt jemand in deiner Familie, dann lass das Band mit Name und Datum besticken. 

Diesen Brauch wiederholst du Jahr für Jahr. Ich bin sicher, dass ihr jedes Weihnachten aufs neue Freude daran haben werdet, die Länge der Geschenkbänder zu vergleichen.

3. Weihnachtsshooting

12 turbulente Monate liegen hinter euch. Beinahe täglich stand dein Baby vor der Kamera. Jedes Augenzwinkern ist auf der SD-Karte gespeichert.

Nur was dabei komplett in Vergessenheit geriet, ward ihr als Familie. Die meisten jungen Familien finden nicht ein wirklich schönes Familienfoto, das sie an Weihnachten verschenken könnten. Und Familienfotos sind ganz wundervolle Weihnachtsgeschenke!

Spätestens wenige Wochen vor Weihnachten solltet ihr dies nachholen, entweder mit einem guten Fotografen oder mit der eigenen Kamera. Überlege dir dazu eine schöne Kulisse und Kleidung die untereinander harmoniert.

Tipp! Für die Kleinsten gibt es ganz zauberhafte Weihnachtskostüme, die beinahe schon ein Muss für Babys erstes Weihnachten sind.

4. Weihnachtsbaum Upcyling

Wenn ihr einen echten Weihnachtsbaum zuhause habt, dann entsorgt ihn nicht bevor ihr eine dünne Scheibe des Stammes abgesägt habt.

Auf die eine Seite der Baumscheibe malst du einen ersten Ring (ähnlich der natürlichen Jahresringe eines Baumes). Auf die andere Seite schreibst du den Namen deines Babys.

Im Jahr darauf malst du einen weiteren Ring. So könnt ihr jedes Jahr die bereits gefeierten Feste zählen und habt sogleich eine hübsche Weihnachtsdeko für den Tisch oder auch als Wandbehang (einfach einen Haken daran befestigen).

Tipps! Mit einem Brennpeter kannst du den Namen sogar einbrennen.

5. Weihnachtsdecke

Weihnachtszeit ist Kuschelzeit. Da darf eine passende Decke für das Sofa nicht fehlen. Warum häkelst oder strickst du nicht eine hübsche Decke, die jedes Jahr zur Weihnachtszeit aus der Speicherkiste geholt wird?

Solltest du selbst nicht Stricken bzw. Häkeln, dann findet sich vielleicht jemand anderes in der Familie, der euch liebend gerne mit einer handgemachten Decke durch die kalte Jahreszeit begleiten würde.

6. Weihnachtsgeschichten

Kein Weihnachten ohne Weihnachtslieder und Geschichten. Kaufe das erste Weihnachtsbuch für dein Kind. Vielleicht hast du selbst eine Lieblingsgeschichte oder aber du lässt dich im Bücherladen inspirieren.

Nutze die Rückseite des Deckblattes oder einen anderen geeigneten Platz des Buches für ein paar persönliche Notizen zu Babys erstem Weihnachten. Was hat das Christkind / der Weihnachtsmann an Geschenken gebracht, wie hat dein Baby auf all die Eindrücke reagiert, was war besonders am ersten Weihnachtsfest?

Jedes Weihnachten werdet ihr künftig in diesem Buch blättert, die vertraute Weihnachtsgeschichte lesen und gemeinsam in Erinnerungen an das erste Weihnachten schwelgen.

7. Wollsöckchen als Baumschmuck

Schenke deinem Baby besonders warme und weiche Stricksocken oder -Schühchen. Im darauf folgenden Jahr nutze dieselben winzigen Söckchen als Baumschmuck. 

Befestige dazu ein hübsches Geschenkband an den Socken, und ziere sie mit einer kleinen Notiz (z.B. Name und Alter zum Zeitpunkt des ersten Weihnachtsfestes). 

Strick-Boots (Gr. 0-5 Monate) von Chill n Feel gibt´s hier

8. Weihnachtsduft

Der Duft nach Orangen, Punsch und Weihnachtsplätzen betört die Sinne und bleibt in Erinnerungen, meist ein Leben lang.

Verziere dazu Orangen mit kleinen Nelken, bereite einen leckeren Punsch zu und nimm dir Zeit zum Plätzchen backen. Allein der Geruch, der das Haus durchflutet, wenn du die fertigen Plätzchen aus dem Backofen holst, ist die ganze Arbeit wert.

Leckere, vegane Rezepte für Plätzchen und Lebkuchen findest du hier.

Und hier noch ein tolles Rezept für zuckerfreie Baby Plätzchen zum Ausstechen.

Plätzchen Rezept

  • 150 g Dinkelmehl Type 630
  • 100g Dinkelmehl
  • 150g Butter
  • 3/4 Banane
  • 5 Datteln

Banane mit einer Gabel zerdrücken. Datteln klein hacken oder kurz in den Standmixer geben. Bananenmus und Datteln mit den restlichen Zutaten vermischen. Teig ca. 5cm dick ausrollen, hübsche Formen ausstechen und 30 Minuten kühlstellen.

Und nun noch bei 180 ° C (Umluft) für ca. 15 Minuten backen. Guten Appetit!

9. Wünsche verteilen

Babys erstes Weihnachtsfest ist einfach etwas ganz Besonderes. Und da darf ein besonderes Weihnachtsgeschenk natürlich nicht fehlen. 

Aber was braucht ein Baby eigentlich? Einmal ganz ehrlich. Ein Baby braucht zu Weihnachten nicht mehr als unter dem Jahr. In den ersten 12 Monate wird es noch keine Geschenke auspacken können und zu viele Geschenke, die alle mit einem Lächeln begrüßt werden sollen, führen allzu schnell zu einer Reizüberflutung (hier nachlesen).

Daher meine Tipps für ein entspanntes Schenken:

  • Verteile einen Wunschzettel an Familienangehörige

Überlasse die Geschenke nicht dem Zufall! Erstelle stattdessen eine gut durchdachte Wunschliste, die du an potentielle Schenker verteilst. Vielleicht hast du bereits einen Pullover oder eine Mütze für dein Babys ins Auge gefasst. Dann bitte die Oma oder die Tante gezielt darum. Mach zugleich deutlich, worauf du bei den Geschenke Wert legst (z.B. Qualität, Nachhaltigkeit, No-Goes).

  • Sammelt alle gemeinsam für ein größeres Geschenk

Vielleicht steht ohnehin bereits eine größere Anschaffung an. Dein Baby braucht ein Möbelstück fürs Kinderzimmer oder ihr plant einen kleinen Urlaub in einem Winterressort. Warum nicht die Familie an diesem Geschenk beteiligen lassen?

  • Verteile die Geschenke auf mehrere Tage

Wenn trotz minimalistischer Wunschliste zu Hauf Geschenke unter dem Weihnachtsbaum landen, dann tu deinem Baby den Gefallen und verteile das Geschenkeauspacken auf mehrere Tage.

Eine geschickte Methode ist es auch, die Geschenke nach und nach durch altes Spielzeug auszutauschen. Dein Baby wird es dir danken! Denn zu viele Geschenke bewirken genau das Gegenteil zu dem erhofften Strahlen in den Augen. Tränen der Überforderung sind häufig die Folge.

10. Sinnvolle Geschenke

Was aber sind sinnvolle Geschenke für Babys? Einmal ist das natürlich – ganz klassisch – Kleidung. Dein Baby ist nun bereits eine Weile auf der Welt, die Erstlingskleidung passt nicht mehr und du hast im Kontakt mit anderen Eltern den Markt für Babykleidung besser kennengelernt. Pullover, Hosen oder Strampler, mit denen du schon länger liebäugelst, machen sich besonders gut unter dem Weihnachtsbaum. 

Aber auch ein Kuscheltier oder die erste, kindgerechte Puppe bieten sich an. Insbesondere stolze Omas schenken liebend gerne etwas zum Kuscheln, das zudem niedlich aussieht und immer mit darf, wenn das Baby mal einen Ausflug zur Oma macht. 

Last but not least, kannst du mit Holzspielzeug nie etwas falsch machen. Eine handgefertigte Rassel oder ein erstes Holzauto eignet sich perfekt für Babys. Holzspielzeug macht keinen Lärm (Stichwort: Reizüberflutung), enthält (meist) keine Giftstoffe und überdauert Generationen. 

Hochwertige Weihnachtsgeschenk für Babys: jetzt entdecken

Autor: Martina

Schwangerschaft, Baby, Alltag mit Baby. Überall liest man, wie anstrengend das Leben als Mama sein kann. Bei Chill n Feel hingegen geht es um Positive Vibes, um kleine Auszeiten, Chill-Momente, Wohlfühltipps und die dazu passenden Wohlfühlprodukte für die Kleinsten. Und die Autorin? Das bin ich: Martina, Gründerin von Chill n Feel, glückliche Mama von 2 kleinen Jungs und Träumerin von einer schönen Welt, in der jedes Lebewesen mit Respekt behandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.