Eine Mütze für Neugeborene schenkt Geborgenheit

Ein dünnes Häubchen schenkt Wärme und Geborgenheit. Deshalb gehört eine Mütze für Neugeborene zu jeder Erstausstattung.

Ein Hauch von Stoff, der Wärme schenkt

Chill n Feel - Mütze für Neugeborene_Wann und wie lange

Entdecke zarte Jersey-Häubchen aus Pima Bio-Baumwolle

Bei konstanten 37 °C reift dein Baby in deiner Gebärmutter heran. Die letzten Wochen vor der Geburt liegt sein Köpfchen weich gebettet an der Bauchwand. Es fühlt sich rundum geschützt und geborgen.

Dann plötzlich ein Kälteschock. Durch den Geburtskanal geht es in die kalte Außenwelt. Wie willkommen ist da Mamas warme Brust. Doch irgendwann, da kommt der Zeitpunkt, zu dem dein Neugeborenes alleine in einem kühlen Bettchen liegen muss. Jetzt ist es die Kleidung, die die Aufgabe von Mamas Gebärmutter und Mamas Brust übernehmen muss. 

Ein wärmespeichernder Body, darüber ein weicher Strampler und dicke Söckchen gehören daher zur Standardausstattung in jeder Kliniktasche. Nur das Köpfchen, das wird häufig übersehen. Selbst ich muss gestehen, dass ich vergessen hatte, unsere Pima Erstlingsmütze in meine Geburtstasche zu packen; und dies obwohl ich mir der Wichtigkeit dieses kleinen Stück Stoffes sehr wohl bewusst war.

Eine hautverträgliche Mütze für Neugeborene erfüllt zwei sehr wichtige Aufgaben:

Die meisten Neugeborenen haben noch kaum „wärmespeichernde“ Haare auf dem Kopf. Hinzu kommt, dass die Blutgefäße noch sehr nah unter der Kopfoberfläche liegen. Daher ist der Wärmeverlust über den Kopf besonders groß. Eine Mützchen hilft, die Zeit, in der die natürlichen Schutzmechanismen des Kopfes noch in Entwicklung sind, zu überbrücken.

Mit der Geburt fällt der vertraute Kontakt zur Bauchwand weg. Der Kopf ist auf einmal ganz nackt und sieht sich seiner Umwelt schutzlos ausgeliefert. Im Tragetuch erfährt das Köpfchen eine Nähe, die ihm vertraut ist. Doch auch ein Mützen vermag es, durch seinen Schutzmantel aus feinem Stoff, Geborgenheit zu schenken.

Eine Mütze für Neugeborene, ja oder nein?

Chill n Feel - Welche Mütze für Neugeborene

Entdecke Mützchen mit Ohrenschutz aus ungefärbter Pima Baumwolle 

Eine Mütze spendet Wärme und schenkt Geborgenheit. Wenn die Antwort auf die häufig gestellte Frage Mütze für Neugeborene, ja oder nein doch ganz einfach zu beantworten ist, warum ranken dann so viele Fragen um die Babymütze?

Im Folgenden wollen wir uns die häufigsten Fragen ansehen. Denn Halbwissen und „zu“ gut gemeinte Ratschläge sorgen nicht selten für Verunsicherung bei werdenden bzw. frisch gebackenen Eltern.

Hirnhautentzündung: ist die fehlende Mütze Schuld?

„Zieh deinem Baby eine Mütze auf!“. Immer noch klingen die warnenden Worte meiner Oma in meinen Ohren. Wie oft fiel ihr kritischer Blick auf die Mütze meines Erstgeborenen, später auf den Kopf seines kleinen Bruders. Wie so viele junge Mamas fühlte ich mich kontrolliert und ihre Achtsamkeit empfand ich als Kritik. Und dies obgleich ich wusste, worin die Angst meiner Oma bestand.

Das Neugeborene ihrer Nichte starb an einer Hirnhautentzündung. Die Eltern gaben sich damals selbst die Schuld dafür, weil sie die Babymütze vergessen hatten, als draußen en besonders kühler Wind draußen geweht hatte. 

Dieses Schreckensbild prägte sich mir ein und so bin auch ich nach wie vor sehr streng, was eine anständige Kopfbedeckung für Neugeborene angeht. Und dies, obwohl ich heute weiß, dass eine Hirnhautentzündung eine Infektion ist, die nicht durch Kälte ausgelöst wird.

Damit es zu einer Unterkühlung erst gar nicht kommt, solltest du dir diesen Beitrag in aller Ruhe durchlesen. Denn ich habe die wichtigsten Infos zum Thema Mütze für Neugeborene für dich zusammentragen.

Mützen-Pflicht für Neugeborene bis 3 Monate?

Neugeborene und Säuglinge im ersten Lebensjahr haben eine deutlich größere Körperoberfläche im Verhältnis zur Gesamtkörpermasse. Es findet ständig zwischen Körperoberfläche und Umgebung ein Temperaturausgleich statt, d.h., der Körper verliert ständig Wärme an die normalerweise kühlere Umgebungsluft.

Der größte Wärmeverlust erfolgt über die Kopfhaut, denn dort liegen die Blutgefäße sehr nah unter der Hautoberfläche. Ein Schutz durch Haare wie beim Erwachsenen besteht nicht.

So wird die Wärme direkt an die Umgebung abgegeben und die Kinder kühlen über die Kopfhaut aus. (Zitat Facharzt für Kinderheilkunde Josef J. Diers)

Bei meinen Recherchen bin ich auf die Website von Dr. Diers gestoßen, auf der sehr anschaulich erklärt wird, warum eine Mütze für Neugeborene besonders wichtig ist. Hier nochmals in aller Kürze:

Von der wohlig warm temperierten Gebärmutter geht es mit der Geburt schlagartig in die „kühle“ Außenwelt. Nun ist es nicht mehr die Gebärmutter, die den kleinen Körper wärmt. Das Baby muss selbst für einen optimalen Temperaturausgleich sorgen.

Dies gelingt in den ersten Monaten nur teilweise. Wird zu viel Körperwärme an die Umgebung abgegeben, kühlt das Baby aus. Mit einer wärmespeichernden Mütze für Neugeborene schützt du vor Unterkühlung!

Da die Blutgefäße eines Neugeborenen sehr nah unter der Kopfhaut liegen, verliert ein Baby darüber schnell an Wärme. Da die meisten Babys direkt nach der Geburt zur sehr wenige Haare haben, kann die Wärme ungehindert entweichen.

Wärme bekommt ein Neugeborenes über die Nähe zur Mama. Doch wenn Mama mal nicht da ist, übernimmt ein dünnes Häubchen diese Aufgabe.

Mützen-Pflicht für Frühchen!

Frühchen sind laut Dr. Diers noch weniger in der Lage, ihre Körpertemperatur zu regulieren. In der ersten Zeit sind sie auf die Hilfe der Frühchenstation bzw. ihrer Eltern ganz besonders angewiesen, wenn es darum geht, den kleinen Körper schön warm zu halten.

Mit einer guten, wärmespeichernden Mütze für Neugeborene schützt du dein Baby vor Unterkühlung, zu jeder Tag- und Nachtzeit, Sommer wie Winter.

Pima Baumwolle bietet optimalen Schutz

Gefühlt jedes zweite Baby entwickelt in den ersten Lebensmonaten eine Form von Dermatitis bzw. Kontaktallergie. Das atopische Ekzem (bekannter als Neurodermitis) beginnt meist mit Milchschorf auf der sensiblen Kopfhaut. Dies macht deutlich wie empfindlich und damit schützenswert der Kopf eines Neugeborenen ist.

Da du nicht weißt, welches Hautbild dein Baby entwickeln wird (Neurodermitis ist nicht zwingend genetisch bedingt), solltest du bei der Materialwahl besonders achtsam sein. Häubchen mit Wollanteil sind klassische Triggerfaktoren, die Neurodermitis-Schübe auslösen können.

Mit einer Mütze für Neugeborene aus schadstofffreier Bio Baumwolle hingegen, kannst du nichts falsch machen; erstehst du ein Häubchen aus Pima Baumwolle bist du optimal für alle Eventualitäten gerüstet. Erfahre mehr zum Thema Pima Baumwolle bei Neurodermitis.  

Darf Pima Baumwolle in die Waschmaschine?

Pima Baumwolle ist tierischer Seide sehr ähnlich und hat daher den Beinamen „Vegane Seide“ erhalten. Tierische und pflanzliche „Seide“ sind sich ähnlich in: 

In zwei Punkten unterscheiden sich Seide und Pima:

Zurück also zur Eingangsfrage. Ja, Pima Baumwolle darf bei 30-40 °C in die Waschmaschine.

Und um die nächste Frage vorwegzunehmen. Ja, du darfst Pima auch heißer waschen. Jedoch musst du dir bewusst sein, dass heiße Waschgänge zum Bruch der Baumwollfasern führen können. Dadurch wird der Stoff rauer und anfälliger für Pilling. Bei einer 30 °C hingegen hat Pima die einzigartige Eigenschaft, noch weicher zu werden.

Häubchen: ganzjährig für Drinnen und Draußen

Klassische Babymütze, Mütze mit Ohrenschutz oder Häubchen: welche Mütze für Neugeborene eignet sich für jede Jahreszeit, für Drinnen und Draußen?

Zunächst einmal, wann ist eine Babymütze sinnvoll?

Müssen Babys immer eine Mütze tragen?

Diese Frage möchte ich nun mit meinen eigenen Erfahrungen als zweifache Mama beantworten. 

Meine beiden Söhne trugen in den ersten 3 Monaten eine Babymütze

Ob beim Spazierengehen oder im Garten, meine Jungs hatten immer ein Häubchen oder eine Babymütze mit Ohrenschutz auf; Sommer wie Winter. Denn ich hatte ein Sommer und Herbst/Winterbaby. Nie haben sie sich beklagt und ich hatte ein gutes Gefühl dabei.

Nach dem Baden setze ich den Beiden immer eine Mütze auf. Das machen sie heute noch selbstständig (zumindest zur kalten Jahreszeit). Denn unsere Wohnung ist nicht sehr gut isoliert und es ist einfach kuscheliger und wärmer mit Mütze.

Mein Erstgeborener, der Ende September das Licht der Welt erblickte, trug auch im Auto ein Häubchen. Bei seinem kleinen Bruder (Junibaby) verzichtete ich darauf, weil er sehr schnell schwitzte und es im Sommer einfach sehr warm im Auto wurde.

Nachts trugen meine Jungs nur eine Mütze, wenn sie zuvor gebadet hatten und der Kopf noch feucht war (ich bin kein Freund vom Föhnen). Ich weiß aber, dass viele Eltern ihrem Neugeborenen auch nachts ein leichtes Häubchen aufsetzen. Letztlich bekommt man als Eltern schnell ein Gefühl für die Bedürfnisse seines Babys. Und natürlich spielt auch die Zimmertemperatur eine entscheidende Rolle.

In meinem Beitrag zum Thema Baby nachts richtig anziehen findest du allerhand Tipps für wohlig warme, entspannte Nächte.

Welche Erstlingsmützen gibt es?

Die gängigsten Mützen-Modelle für die ersten 3 Monate sind folgende:

Chill n Feel - Klassische Babymüte für Neugeborene

Die klassische Mütze für Babys findest du in fast jedem Laden. Sie sieht kaum anders aus als deine eigene Wintermütze, ohne Bändchen und ohne Ohrenschutz. So schnell wie sie über den Kopf gezogen ist, rutscht sich auch wieder runter.

Eine Mütze für Neugeborene schenkt Geborgenheit

Bei einem Häubchen bedecken die Seitenpartien die Ohren. Über integrierte Bändchen sorgst du dafür, dass die Babyhaube dort bleibt, wo sie hingehört; nämlich am Kopf.

Chill n Feel - Babymütze mit Ohrenschutz

Neben der klassischen Babymütze gibt es noch solche, die über einen integrierten Ohrenschutz verfügen. Dieser schützt die empfindlichen Ohren vor Zugluft und gibt zusätzlich Halt.

Der Favorit unter den Neugeborenen-Mütze: das Häubchen. Dünne Baumwoll-Häubchen legen sich wie eine zweite Haut um den Kopf und bekommen durch die Bändchen einen guten Halt. Du kannst die tagsüber zuhause und draußen nutzen. An kühleren Tagen ziehst du einfach eine dickere Mütze drüber.

Kapuzen für Neugeborene, ist das nicht praktischer?

Pullover oder Jacken mit Kapuzen kann ich für Neugeborene und Babys, solange sie hauptsächlich liegen, nicht empfehlen.

Eine Kapuze drückt beim liegen und aufgesetzt bietet sie keinen Schutz vor Kälte und Zugluft, da die Kapuze zu locker um das Köpfchen liegt.

Wie finde ich die richtige Mützengröße?

Um die richtige Mützengröße für dein Neugeborenes zu finden, legst du ihm ein weiches Maßband oberhalb der Ohren um den Kopf. Der Kopfumgang gibt Auskunft über die richtige Größe.

Dein Baby ist noch nicht auf der Welt? Dann nimm die folgende Größentabelle als Orientierungshilfe.

Chill n Feel - Mützengrößen Neugeborene

Autor: Martina

Schwangerschaft, Baby, Alltag mit Baby. Überall liest man, wie anstrengend das Leben als Mama sein kann. Bei Chill n Feel hingegen geht es um Positive Vibes, um kleine Auszeiten, Chill-Momente, Wohlfühltipps und die dazu passenden Wohlfühlprodukte für die Kleinsten. Und die Autorin? Das bin ich: Martina, Gründerin von Chill n Feel, glückliche Mama von 2 kleinen Jungs und Träumerin von einer schönen Welt, in der jedes Lebewesen mit Respekt behandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.