Kuscheltiere waschen: so machst du alles richtig!

Staub, Flecken, Ungeziefer! So einfach kannst du die liebsten Kuscheltiere waschen.

Wie kann man Kuscheltiere waschen?

Chill n Feel - Kuscheltiere Waschen_Oktopus_Sanny van Heteren

Photo by Eco Couple

Es gibt viele Möglichkeiten das liebste Kuscheltier zu waschen. Meist verrät das Pflegeetikett, ob es in die Waschmaschine darf oder ob Handwäsche bzw. Trockenreinigung empfohlen wird. Auch über die richtige Trocknung gibt das Etikett Auskunft.

Solltest du dennoch Angst haben, etwas falsch zu machen, dann findest du im Folgenden die Best Off Practices zur Kuscheltier Reinigung.

Welches Reinigungsprogramm für welches Kuscheltier?

Das liebste Kuscheltier wird schnell zum ständigen Begleiter. Es darf mit in den Kindergarten, es hüpft schon mal in eine Regenpfütze, schwimmt im Meer oder probiert Schokoeis.

Doch keine Sorge: Staub, Flecken und Ungeziefer lassen sich meist ohne große Schwierigkeit entfernen und auch Kaugummireste, die das flauschige Fell verkleben, lösen sich mit ein paar kleinen Tricks beinahe von selbst ab.

Für jedes Wehwehchen ein Mittelchen, genau das gilt auch für das Waschen von Kuscheltieren.

Doch welches Kuscheltier verträgt welches Reinigungsprogramm? So findest du es heraus.

Das Pflegeetikett

Bevor du dir unnötig Gedanken um die Frage „Wie die liebsten Kuscheltiere waschen?“ machst, solltest du einen Blick auf das Pflegeetikett werden; soweit dieses noch vorhanden ist.

Kein Pflegeetikett vorhanden? Dann halte dich an die folgenden Reinigungsempfehlungen für die am häufigsten verwendeten Materialien.

Für jedes Material das richtige Waschprogramm

Jedes Stofftier besteht aus zwei grundsätzlichen Bestandteilen: (1) Außenmaterial (2) Füllmaterial. Es ist das Zusammenspiel beider Materialien, das über das richtige Reinigungsprogramm entscheidet.

Bist du unsicher, was die Materialzusammensetzung angeht, dann kannst du mit einer schonenden Handwäsche nicht viel falsch machen. Kuscheltiere waschen mit der Hand? Wie das geht, erfährst du ein Stückchen weiter unten.

Die häufigsten Materialzusammensetzungen (Außenmaterial u. Füllung)
Kuscheltiere waschen: so machst du alles richtig!

Kuscheltiere waschen in der Waschmaschine

Jipi, dein Kuscheltier darf in die Waschmaschine! Die Waschmaschine ist tatsächlich der unkomplizierteste und hygienischste Weg der Reinigung, solange du ein paar einfache Regeln beachtest.

Mein Kuscheltiere wasche alleine ich!

Chill n Feel - Kuscheltiere waschen und trocknen

Lisandros Lieblingsäffchen findest du unter unseren ➽ Bio Kuscheltieren

Ein Kind und sein Lieblingskuscheltier, das ist eine sehr spezielle und vor allem innige Beziehung. Kuscheltiere sind so viel mehr als nur Spielgefährten. Sie schenken Geborgenheit, spenden Trost und ihm werden die ersten Geheimnisse anvertraut (mehr über die Bedeutung von Kuscheltieren kannst du hier nachlesen).

Ertappt dich dein Kind dabei, wie du seinen engsten Vertrauten in einen Wäschesack packst und hinter ihm die Waschmaschinentür schließt, kann dies in einem Meer aus Tränen enden.

Daher gilt: Teamwork beim Kuscheltiere waschen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Sobald dein Baby mobil wird und dir bei der Hausarbeit über die Schulter bzw. durch die Beine blicken kann, solltest du es beim Waschen des liebsten Kuscheltiers helfen lassen. Mach ein freudiges Ereignis aus dem Waschgang, indem du diesen mit etwas in Verbindung bringst, das deinem Kind Freude bereitet. So wird das liebste Äffchen nicht gewaschen, sondern springt in ein Schaumbad oder es geht eine Runde Wasserkarussell fahren.

Lass es dein Kind im Anschluss in ein Handtuch packen und an einen warmen Platz legen, wo es in Ruhe trocknen kann. So kann es selbst immer wieder danach greifen und sehen, ob es schon wieder vollends einsatzbereit ist.

So wird dein Kuscheltier in der Handwäsche sauber

Handwäsche ist schonender als Maschinenwäsche und ist daher für empfindliche Materialien die beste und oftmals einzige Option. Aber auch für all die Kuscheltiere, die laut Pflegeetikett in die Maschine dürfen, sollte hin und wieder auf eine einfache Handwäsche zurückgegriffen werden.

Denn zu häufige Waschgänge lassen das Stofftier schnell alt aussehen!

Die klassische Handwäsche funktioniert so (zur Fleckenentfernung komme ich später):

  1. Stelle eine Seifenlauge her! Lege dazu ein Stück Kernseife für 1-2 Minuten in etwa 30 Grad warmes Wasser.
  2. Tupfe das Kuscheltier mit einem weichen Baumwolltuch vorsichtig ab, ohne es ganz in die Lauge einzutauchen. Nicht reiben! Mit klarem Wasser nachtupfen und trocknen lassen.

Trockenreinigung für empfindliche Kuscheltiere

Bei besonders alten oder empfindlichen Stofftieren wird beim Kuscheltiere waschen meist vollends auf Wasser verzichtet.

Vor allem kuschelige Erbstücke, wie Omas alter Teddybär, vertragen häufig kein Wasser, den diese wurden mit großer Wahrscheinlichkeit mit Holzwolle gefüllt. Knautsche die Raritäten-Teddybären einfach mal ein wenig. Knistern sie, dann bestätigt dies deinen Verdacht.

Holzwolle schimmelt, wenn sie nass wird!

(Fast) Trockenreinigung geht so:

  1. Sauge deinen kuscheligen Patienten auf niedrigster Stufe mit dem Staubsauger (Fugenbürste oder Polsterdüse) ab.
  2. Nimm eine weiche Babybürste und streiche das „Fell“ glatt.
  3. Wirkt das Kuscheltier noch immer schmutzig, versuche es mit einem leicht feuchten Tuch vorsichtig zu reinigen.

So entfernst du hartnäckige Flecken

Flecken behandelst du am besten mit Gallseife (bzw. mit der veganen Alternative von Frosch).

Bei besonders hartnäckigen Flecken, verträgt dein Kuscheltier im Anschluss schon mal ein Vollbad in 30 Grad warmer Seifenlauge. Weiche es eine Weile ein, spüle es mit klarem Wasser ab, drücke es vorsichtig aus und lass es trocknen.

So entfernst du unangenehme Gerüche

Vorab ein kleiner, gut gemeinter Ratschlag zum Kuscheltier-Kauf. Rieche bereits im Geschäft an dem Kuscheltier, das du deinem Kind schenken möchtest. Nimmst du einen unangenehmen Geruch war, stelle es lieber zurück ins Regal. Denn dies kann häufig ein Indiz für vorhandene Schadstoffe sein.

Unangenehme Gerüche, die jedes Kuscheltier früher oder später annehmen kann, entfernst du mit diesem einfachen Trick:

Siebe Natron oder Speisestärke über das Muffeltier, gib es in eine Tüte, verschließe diese, schüttle ein Weilchen kräftig und lass es etwa einen Tag ruhen.

Saug das Stofftier im Anschluss vorsichtig ab. Et voilà, der unangenehme Geruch ist verschwunden.

Kaugummi entfernen geht ganz einfach

Frozen Teddy! Ja richtig, Kaugummi lässt sich mit Kälte lösen. Pack den Patienten in einen Gefrierbeutel und gib ihn für eine Nacht ins Gefrierfach.

Am nächsten Tag kannst du den Kaugummi einfach abrubbeln.

Läuse im Lieblings-Äffchen, so bekämpfst du Ungeziefer!

Auch bei Läusen, Milben und anderem Ungeziefer wirkt die Gefriermethode. Packe auch hier das Lieblings-Äffchen in einen Gefrierbeutel und gibt es über Nacht ins Gefrierfach. Sauge es am nächsten Tag gründlich ab.

Die Gefriertruhe ist voll? Dann gib das Äffchen in einen Plastikbeutel, verschließe ihn und stelle ihn für mehrere Tage auf den Balkon. Damit hungerst du das Ungeziefer aus.

Wie trockne ich ein Kuscheltier richtig?

Kuscheltiere, egal welcher Art, mögen keinen Trockner. Viele Stofftiere verformen sich, gehen ein oder sehen im Anschluss älter aus als vorher.

Am gesündesten für dein Kuscheltier ist Lufttrocknung. Und auch hier gibt es ein paar bewährte Regeln:

  1. Trockne das Lieblings-Schmusetier liegend (am besten auf einem Frotteehandtuch).
  2. Leg es nicht direkt in die Sonne, da es Gefahr läuft auszubleichen.
  3. Leg das Plüschtier nicht direkt auf den Heizkörper.
  4. Wende es in regelmäßigen Abständen.

Lufttrocknung kann 2-3 Tage in Anspruch nehmen. Daher kaufen viele Eltern vom liebsten Kuschelfreund ein Duplikat. Mogelst du es deinem Kind nicht heimlich unter, sondern stellst es ganz offiziell als Ersatz-Kuscheltier vor, wird es meist genauso fest ins Herz geschlossen wie das Original.

Chill n Feel - Kuscheltiere waschen_Ersatz Stofftier

Auf dein Ersatz-Kuscheltier bekommst du 15% Rabatt. Schreib uns!

Autor: Martina

Schwangerschaft, Baby, Alltag mit Baby. Überall liest man, wie anstrengend das Leben als Mama sein kann. Bei Chill n Feel hingegen geht es um Positive Vibes, um kleine Auszeiten, Chill-Momente, Wohlfühltipps und die dazu passenden Wohlfühlprodukte für die Kleinsten. Und die Autorin? Das bin ich: Martina, Gründerin von Chill n Feel, glückliche Mama von 2 kleinen Jungs und Träumerin von einer schönen Welt, in der jedes Lebewesen mit Respekt behandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.