Babys erstes Jahr: erinnerst du dich daran?

Erinnerungen an Babys erstes Jahr verblassen viel zu schnell. Mit Meilensteinkarten schaffst du unvergessliche Erinnerungen.

Die Geschichte deines Lebens ... wie alles begann

Baby Meilensteinkarten mit Faultieren_Tiermotive

An diesen Augenblick werde ich mich immer erinnern! Das erste Lächeln, der erste Krabbelversuch, die ersten Schritte! Babys erstes Jahr ist so ereignisreich wie kaum ein anderes im Leben. Jeder Tag wird begleitet von kleinen und großen Überraschungen, angefangen bei der Geburt bis hin zum 1. Geburtstag.

Es sind winzig kleine Entwicklungsschritte, die uns dahinschmelzen lassen. Und es sind die großen Meilensteine im ersten Lebensjahr, die zu unbeschreiblichen Glücksgefühlen führen. Das erste laute Lachen klingt wie Musik in deinen Ohren. Du könntest vor Glück platzen und möchtest es am liebsten mit der ganzen Welt teilen. Vor allem aber möchtest du dieses herzerwärmende Babylachen niemals vergessen.

Neben dem ersten Lachen wird Babys erstes Jahr von unzähligen schönen und schwierigen Momenten begleitet. Jeder Moment davon ist es Wert festgehalten zu werden; denn er ist Teil von deinem neuen Leben. Aber auch vom Leben deines Babys.

Überleg dir am besten schon vor der Geburt, wie du die ersten 12 Lebensmonate deines Babys festhalten willst. Denn – und hier werden mir die meisten Eltern gewiss recht geben – Babys erstes Jahr beginnt ganz langsam und intensiv, endet jedoch rasend schnell; für die meisten Eltern einfach zu schnell.

Schauen wir uns die größten Meilensteine im ersten Jahr etwas genauer an.

1. Die Geburt: dein Start ins Leben

9 lange Monate hast du diesen Moment herbeigesehnt: die Geburt deines Babys. Nun hältst du es endlich in deinen Armen. Tränen kullern über deine Wangen. Es sind Tränen der Erschöpfung, vor allem aber Tränen des Glücks. Plötzlich erscheint die Welt um dich herum so unwirklich. Du hörst kaum noch die Stimmen um dich herum, denn deine ganze Aufmerksamkeit ist bei einem winzigen Wesen, das seit seinem ersten Atemzug, den wichtigsten Platz in deinem Herzen innehat.

Die Minuten und Stunden nach der Geburt werden dir unendlich erscheinen. Immer wieder wirst du dir die Frage nach Traum oder Wirklichkeit stellen.

Womöglich sind dies die einzigen Momente, an die du dich selbst nach Jahren noch erinnern wirst, als wäre es erst gestern gewesen.

Denn was nun kommt, solltest du unbedingt dokumentieren. Es werden einfach zu viele kleine und große Meilensteine sein, die du gemeinsam mit deinem Baby beschreiten wirst. Und so sehr du es dir auch wünschen magst, allenfalls ein kleiner Bruchteil wird auch ohne Fotos und Meilensteinkarten in deiner Erinnerung bleiben.

2. Das Wochenbett: Die Ruhe vor dem Sturm

Auf die Geburt folgt das Wochenbett. Deine Hebamme wird alles tun, um dir die große Bedeutung eines ausgiebigen Wochenbettes bewusst zu machen. Denn sie weiß, wie nötig dein Körper nach den Strapazen der Geburt Ruhe und Schlaf braucht. Sie weiß aber auch, wie wichtig das Wochenbett für die Mutter-Kind-Bindung ist.

Im Wochenbett haben dein Baby und du Zeit, gemeinsam in dieser „neuen“ Realität anzukommen. Ihr könnt euch langsam beschnuppern, euch an die regelmäßigen Stillmahlzeiten herantasten und eine erste gemeinsame Routine finden.

Babys erstes Jahr beginnt also mit einem ausgiebigen Kennenlernen. Häufig wirst du dich dabei ertappen, wie du dein Baby stundenlang einfach nur ansiehst. Wer bist du, du kleines Wesen? Wie wunderschön du bist! 

Auch wirst du womöglich besorgt einen Finger unter das winzige Näschen legen, nur um zu prüfen, ob es noch atmet. Das Wochenbett wird begleitet von Liebe und Angst. Es ist die Angst davon, dieser „Traum“ könnte plötzlich wie eine Luftblase zerbersten. Zugleich ist es diese unermessliche Liebe, die nur du als Mama spüren kannst.

Später einmal wirst du dich an diese Momente der emotionalen Achterbahnfahrt kaum noch erinnern. Folgen nach deinem Erstgeborenen noch weitere Kinder, wird es dir umso schwerer fallen, die Fragmente deiner Erinnerung dem richtigen Baby zuzuordnen.

Nimm dir daher bereits im Wochenbett Zeit für erste Tagebucheinträge, notiere die kostbarsten Momente auf Baby Meilensteinkarten und mache passende Fotos dazu. Denn manchmal reicht ein Stichwort, ein kurzer Satz oder eben ein Bild, um noch Jahre später in die erste Kennenlernzeit zurückkehren zu können.

3. Die ersten drei Monate: die Welt entdecken

Ist das Wochenbett erst vorüber, beginnt dich, schneller als dir lieb ist, ein neuer Alltag zu überrollen. Für die meisten jungen Eltern heißt es nun rausgehen und die Welt entdecken. Manche Babys scheinen für einen abwechslungsreichen Alltag mit viel Trubel, wie geboren. Andere wiederum tun sich schwer, die vielen Reize zu verarbeiten. Die Nächte werden schlechter. Koliken setzen noch eines oben drauf.

Aber nicht nur für dein Baby, auch für dich können die ersten drei Monate schnell  zur Herausforderung werden. Vor allem beim ersten Baby, gibt es so viele Fragen und Sorgen. Im Idealfall begleitet dich eine liebevolle Hebamme durch die ersten drei Monate. Manchmal bist du aber auch auf dich alleine gestellt.

Neben dem ersten bezaubernden Lächeln, den neugieren Wachphasen und dem ersten Bad, darfst du ruhig auch die schwierigen Momente festhalten. Schließlich solltest auch du dich später einmal daran erinnern dürfen, dass Babys erstes Jahr durchaus einige Herausforderungen mit sich brachte, die du als Mama tapfer gemeistert hast; aus Liebe zu diesem kleinen Wesen, das fortan Tag für Tag an deiner Seite sein wird.

4. Das erste halbe Jahr: turbulenter Babyalltag

Babys erstes Jahr_Meilensteinkarten Baby_Faultier_erster Zahn

Ähnlich den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten, wird es dir womöglich in den ersten 3 Monaten nach der Geburt ergehen. Alles ist neu, alles ist aufregend, jeder Tag wird begleitet von Glücks- und Angstgefühlen.

Sind die ersten 3 Monate vorüber, wirst du dich sicherer in deiner Rolle als Mama fühlen. Du wirst nun einen Body im Schlaf wechseln können und du wirst nachts intuitiv aufwachen, wenn dein Baby Hunger hat, noch bevor es danach verlangt. Du und dein Baby, schön langsam seid ihr ein eingespieltes Team. Und dies macht einiges leichter.

Sobald jedoch manche Abläufe in vertrautere Bahnen gelenkt werden, werden wir automatisch unaufmerksamer. Wir nehmen die kleinen Veränderungen an unserem Baby freudig war und doch hat uns der Alltag meist schon wieder so im Griff, dass uns schlichtweg die Zeit fehlt, um neue Meilensteine bewusst auf uns wirken zu lassen.

Genau diese fehlende Achtsamkeit sorgt dafür, dass wir schnell vergessen. Die Tage werden nun viel schneller vorüberziehen, als dies noch vor wenigen Wochen der Fall war. Wehmütig werden wir uns immer wieder fragen, wohin die Zeit nur rast. Anstatt diese kostbaren, nie wiederkehrende Momente im ersten Babyjahr die notwendige Zeit zu geben, projizieren wir unsere Gedanken bereits auf künftige Ereignisse, so zum Beispiel auf das Ende der Elternzeit.

Es kostet ein klein wenig Zeit, die Meilensteine deines Babys ordentlich zu dokumentieren, doch diese Zeit – glaub mir – ist jedes Sekunde wert.

Das zweite Halbjahr: jetzt wirst du groß

Babys erstes Jahr_Meilensteinkarte_erstes Weihnachten

Ist dein Baby ein halbes Jahr alt, geht alles plötzlich rasend schnell. Die erste Drehung, die ersten Krabbelversuche, die ersten Worte, die ersten Schritte. Nun ist auch dein Baby so richtig auf unserer Welt angekommen. Nichts hält es mehr auf und es kämpft energisch für jeden noch so kleinen Entwicklungsschritt.

Es sind so viele Entwickungsphasen, die geballt aufeinander folgen, dass du ohne eine gute Kamera, ein Babytagebuch oder Meilensteinkarten beinahe keine Chance hast, alles im Nachklang noch einmal Revue passieren zu lassen.

Daher nochmals meine dringende Empfehlung: dokumentiere die kleinen und großen Meilensteine im ersten Lebensjahr. Sie sind unwiederbringlich. Und nicht nur du wirst deine Notizen irgendwann dankbar aus der Erinnerungsbox holen. Auch dein wissbegieriges Kind wird irgendwann anfangen Fragen über seinen Vergangenheit zu stellen. Wie praktisch ist es da, wenn du mit einem Handgriff die Antworten parat hast.

Aber Halt, neben den Antworten wirst du noch etwas viel Kostbares aus der Erinnerungsbox zaubern: Liebe. Denn mit jedem Detail, das du liebevoll aufbewahrt und dokumentiert hast, wirst du deinem Kind deine Liebe spürbar werden lassen.  

Babys erstes Jahr ist einfach großartig und du wirst ein Leben lang von diesen schönen Erinnerungen zehren.

Baby Meilensteinkarten von Chill n Feel

Immer wieder erhalten wir Emails mit der Bitte, doch noch mehr Faultier-Grafiken zu entwerfen. Und auch wir lieben sie, unsere niedlichen kleinen Dauerschläfer. Denn kaum ein Motiv entspannt mehr im oft turbulenten Babyalltag.

Da kam uns eine Idee und wir machen uns postum an die Arbeit. Fleißige Köpfe waren die vergangenen Wochen damit beschäftigt, ➽ Meilensteinkarten für Babys erstes Jahr – vom 1. Tag, über das 1. Weihnachtsfest bis hin zum 1. Geburtstag – zu entwerfen. Die ersten Karten sind mittlerweile eingetroffen. Der Rest folgt noch diese Woche.

Am Donnerstag wird er ein kleines Babyshooting mit einem bezaubernden kleinen Mädchen geben. Und ab dem Wochenende dann werden unsere ersten Baby Meilensteinkarten im Shop erhältlich sein.

Baby Meilensteinkarte Hallo Welt
Baby Meilensteinkarte Mein erster Tag zu Hause
Baby Meilensteinkarte 1 Woche alt
Baby Meilensteinkarte 1 Monat alt
Baby Meilensteinkarte 2 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 3 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 4 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 5 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 6 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 7 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 8 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 9 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 10 Monate alt
Baby Meilensteinkarte 11 Monate alt
Baby Meilensteinkarte Mein erster Geburtstag
Baby Meilensteinkarte Durchgeschlafen
Baby Meilensteinkarte laut gelacht
Baby Meilensteinkarte umgedreht
Baby Meilensteinkarte Faultier nimmt erstes Bad
Baby Meilensteinkarte Faultier kann sitzen
Baby Meilensteinkarte Faultier macht seine ersten Schritte
Baby Meilensteinkarte Faultier kann krabbeln
Baby Meilensteinkarte Der erste Zahn
Baby Meilensteinkarte Das erste Weihnachtsfest
Baby Meilensteinkarte_Mein erstes Wort

Autor: Martina

Schwangerschaft, Baby, Alltag mit Baby. Überall liest man, wie anstrengend das Leben als Mama sein kann. Bei Chill n Feel hingegen geht es um Positive Vibes, um kleine Auszeiten, Chill-Momente, Wohlfühltipps und die dazu passenden Wohlfühlprodukte für die Kleinsten. Und die Autorin? Das bin ich: Martina, Gründerin von Chill n Feel, glückliche Mama von 2 kleinen Jungs und Träumerin von einer schönen Welt, in der jedes Lebewesen mit Respekt behandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.