Babyschlaf | Baby nachts richtig anziehen

Wie nur ein Baby nachts richtig anziehen? Mit diesen Tipps findest du die ideale Nachtwäsche.

Wie ziehe ich mein Baby nachts richtig an?

Zu warm, zu kalt oder genau richtig? Wie nur ein Baby nachts richtig anziehen? Langarm- oder Kurzarmbody, Schlafoverall und dann noch ein Schlafsack? Darf das Baby im Sommer nur mit Windel schlafen?

Dafür zu sorgen, dass deinem Baby nachts weder zu warm noch zu kalt ist, ist anfangs zugegebenermaßen eine kniffelige Aufgabe. Hier ist es zunächst einmal sehr hilfreich zu wissen, welche Kleidung für welche Jahreszeit bzw. für welche Zimmertemperatur geeignet ist.

Im folgenden erfährst du alles, was du zur richtigen Schlafkleidung für dein Baby wissen solltest.

Die richtige Schlafkleidung für jede Temperatur

Die beste Methode, dein Baby richtig anzuziehen, ist das Zwiebelprinzip. Die Zwiebel steht dabei bildlich für die verschiedenen Kleiderschichten, die du deinem Baby anziehst, je nach Temperatur des Raumes bzw. des Umfeldes, in dem es sich befindet.

Friert dein Baby, ziehst du ihm noch eine Schicht darüber, ist ihm zu warm, ziehst du eine Lage Kleidung aus. Mehr über das Zwiebelprinzip kannst du hier nachlesen: zum Beitrag.

In unserer kostenlosen Infografik findest du Empfehlungen für Baby Schlafkleidung, angepasst an die jeweilige Raumtemperatur.

Aber Achtung! Denk immer daran, dass dein Baby ein etwas anderes Wärme- und Kälteempfinden wie Gleichaltrige haben könnte. Ein Kälte- und Wärme-Check hilft weiter. Diesen einfachen Test findest du hier: Warm/Kalt-Test

Checkliste „Die richtige Baby Schlafkleidung für jede Temperatur“: kostenlos downloaden

Sommer-Baby nachts richtig anziehen

  • Leichter Baumwollstrampler ohne Füße
  • Alternativ: kurzärmeliger Body über die Windel (an heißen Sommernächten)
  • Alternativ: luftiges Shirt + Windel statt Body

Frühling-/Herbst-Baby nachts richtig anziehen

  • Kurzarm-/ oder Langarmbody (also Unterwäsche)
  • Bequemer Strampler
  • Gefütterter Schlafsack

Winterbaby nachts richtig anziehen

Alles zur richtigen Winterkleidung für dein Baby erfährst du hier

  • Atmungsaktiver Langarmbody
  • Strampler
  • Warmer Schlafsack (evtl. mit Innenschlafsack)
  • Leichte Baumwolldecke (in sehr kühlen Räumen)
  • Ideale Zimmertemperatur in Babys Schlafzimmer: 16-20 °C

Vorsicht vor Überhitzung und Unterkühlung

Im Sommer werden Babys häufig zu leicht, im Winter zu warm angezogen. Das kann gefährlich werden.

Zugluft, Freistrampeln in der Nacht, oder schlichtweg unangemessene Schlafkleidung können sehr schnell zu Unterkühlungen führen. Erkältungen sind dabei noch die harmloseste Folge.

Aber auch zu viel Wärme kann ungeahnte Folgen haben. Neugeborene können noch nicht schwitzen wie wir Erwachsene. Die Kühlmechanismen des Körpers müssen sich erst noch vollends entwickeln. Ist dein Baby zu warm angezogen droht die Gefahr eines Wärmestaus. Und damit ist nicht zu spaßen. 

Auf eine Überhitzung wird dein Baby im Wachzustand mit quengeln reagieren. Anders als bei einer Unterkühlung wird es davon nachts nicht aufwachen.

Lerne daher möglichst früh die Zeichen deines Baby verstehen zu lernen. Mache dich mit Zwiebelprinzip und Nackentest vertraut! Nur so wirst du herausfinden, wieviel Schlafkleidung dein Baby braucht.

Temperaturausgleichende, mitwachsende Schlafkleidung findest du hier

Braucht mein Baby grundsätzlich mehr Kleidung als ich?

Nein. Lediglich in den ersten Tag nach der Geburt wird dazu geraten, dem Neugeborenen eine Schicht mehr anzuziehen, als man sie selbst trägt.

Schon bald jedoch wird dein Baby gelernt haben, seine Körpertemperatur selbst zu regulieren und du kannst dein eigenes Wärme- und Kälteempfinden als grobe Richtlinie nutzen.

  • Faustregel: dein Baby braucht etwa 1 Kleiderschicht mehr als du

Der Nackentest: ist meinem Baby zu warm oder zu kalt?

Der Nacken deines Babys gibt dir meist am besten Auskunft darüber, ob dein Baby friert oder ob es ihm zu warm ist. Legst du deine Finger auf den Nacken, spürst du schnell, ob er sich verschmitzt anfühlt oder eher zu kühl. Im Idealfall sollte er angenehm warm sein.

Fühlt sich der Nacken kühl an, ziehst du – ganz nach dem Zwiebelprinzip – noch ein Lage atmungsaktiver Kleidung drüber. Ist der Nacken sehr warm und feucht, ziehe ihm eine Stofflage aus.

Der Nacken fühlt sich gut an, aber Hände oder Füße sind kalt? Das macht nichts. Die Gliedmaßen deines Babys sind schnell einmal kühl. Dies bedeutet aber nicht, dass es dein Baby friert.

Was sollte ich beim Kauf von Schlafkleidung beachten?

Grundsätzlich solltest du gerade bei der Kleidung, die dein Baby nachts trägt, auf besonders atmungsaktiv, temperaturausgleichende Unterwäsche und Strampler achten. Gute Baumwoll-Babykleidung in Bio-Qualität hat sich hier bewährt.

Kratzende Etiketten, enge Schnitte, raue und/oder raschelnde Stoffe führen hingegen häufig zu unruhigem Schlaf.

Mehr über Pima Bio-Baumwolle erfährst du hier

Und noch eines ist beim Kauf  von Babys Nachtwäsche zu beachten. Sie sollte so designed sein, dass sie sich nachts bei einem Windelunfall oder auch, wenn dein Baby doch einmal stark geschwitzt hat, schnell und unkompliziert wechseln lässt. Kleidung, die umständlich über den Kopf gezogen werden muss, ist unpraktisch und reißt dein Baby womöglich komplett aus dem Schlaf.

Ideal sind Wickelbodys und Bodys mit einem weiten Halsausschnitt, bei dem sich das Baby sanft herausschlüpfen lässt.

Im Endeffekt brauchst du nur einmal selbst überlegen, welche Schlafkleidung du am liebsten trägst, dann wirst du auch dein Baby nachts richtig anziehen.

Autor: Martina

Schwangerschaft, Baby, Alltag mit Baby. Überall liest man, wie anstrengend das Leben als Mama sein kann. Bei Chill n Feel hingegen geht es um Positive Vibes, um kleine Auszeiten, Chill-Momente, Wohlfühltipps und die dazu passenden Wohlfühlprodukte für die Kleinsten. Und die Autorin? Das bin ich: Martina, Gründerin von Chill n Feel, glückliche Mama von 2 kleinen Jungs und Träumerin von einer schönen Welt, in der jedes Lebewesen mit Respekt behandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.