Entspannt packen: Kliniktasche für Mama, Papa u. Baby

Entbindung in der Klinik oder im Geburtshaus? Mit dieser Checkliste für die Geburt sind Mama, Papa und Baby bestens vorbereitet.

Die beste Vorbereitung auf ein entspanntes Geburtserlebnis

Die 37 Schwangerschaftswoche ist angebrochen. Nach und nach setzen die ersten Senkwehen ein. Der lang ersehnte Tag rückt näher: die Geburt eures Babys.

Das Babyzimmer ist eingerichtet, Babys erster Kleiderschrank ist bestückt und Mama geht nicht mehr ohne das Äffchen ins Bett, das hoffentlich einmal das liebste Kuscheltier der kleinen Tochter oder des kleinen Sohnes werden wird. Das ist übrigens ein kleiner Insidertipp aus Sicht einer zweifachen Mama: Kuscheltiere, die für das Babybett bestimmt sind, werden viel schneller ins Herz geschlossen, wenn sie von Anfang an nach Mama riechen.

Zurück zum Thema Geburtsvorbereitung. Ein wichtiger, tatsächlich unerlässlicher Baustein einer guten Vorbereitung auf die Geburt ist das Packen der Klinik- bzw. Geburtstasche. Denn diese Tasche ihr euer Survival-Kit, also die Ausrüstung, die euer Geburtserlebnis zum hoffentlich schönsten Abenteuer eures Lebens werden lässt.

Diese Checkliste für die Kliniktasche basiert auf eigenen Erfahrungen als zweifache Mutter, auf Erfahrungen anderer junger Eltern, sowie auf Tipps von Hebammen. Die Checkliste wurde so entworfen, dass ihr sie ausdrucken und Stück für Stück abarbeiten könnt. Das spart Arbeit und gibt das gute Gefühl, keines der Must-haves für die Geburtstasche vergessen zu haben.

Wie gesagt, es handelt sich um die Must-haves, die man erst kennt, wenn man selbst ein bis zwei Geburten erlebt hat. Darüber hinaus steht es jeder Mama und jedem Papa natürlich frei, so viele eigene Hilfsmittel einzupacken, wie es einem beliebt. Und wenn es der Game Boy für Papa ist, der einfach immer hilft in Stresssituationen.

So, jetzt aber ran an die Tasche und los geht’s. Nicht dass es dem Baby noch einfällt das Licht der Welt zu erblicken, bevor die Kliniktasche gepackt ist.

Checkliste_Kliniktasche für Mama, Papa, Baby_Geburtstasche packen_Chill n Feel (2)

Ich werde Mama und ich nehme mit …

Mama first! Hauptprotagonistin vor und während der Geburt ist die Mama. Sie allein wird vor die wohl größte Herausforderung ihres bisherigen Lebens gestellt. Binnen weniger, manchmal sind es auch paar mehr, Stunden wird sie ein kleines Baby zur Welt bringen, das alles, einfach alles, verändern wird.

Wie genau die Geburt verlaufen wird, ist unvorhersehbar. Aber wie man als werdende Mama möglichst entspannt in die Geburt geht, ist ganz gut planbar. Hier also die Must-haves für werdende Mamas:

Checkliste für die Entbindung

  • Ausweisdokument und Mutterpass
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Lieblingsshirt oder Nachthemd
  • Leichter Bademantel
  • Warme, kuschelige Socken
  • Hausschuhe
  • Haargummi
  • Brille (wenn Brillen- oder Linsenträger)
  • Liebstes Massageöl
  • Lippenpflege
  • MP3- oder CD-Player
  • Fotoapparat
  • Kleine Snacks und Getränke
  • Traubenzucker oder alternative Energiequellen

Checkliste fürs Wochenbett

  • Nachthemd oder Schlafanzug mit weichem Bauchbund
  • 1-2 Still-BHs
  • Kosmetiktasche (Zahnpasta, Shampoo, Lieblingsseife, Deo)
  • Weite Unterhosen oder Netzhöschen
  • Große Binden (z.B. aus dem Reformhaus)
  • Adressbuch, Schreibblock und Stifte
  • Bücher oder Zeitschriften
  • Handy mit Ladegerät
  • Geld
  • Kleidung für die Heimfahrt (Umstandskleidung aus dem 5./6. Monat)

Ich werde Papa und ich nehme mit …

Auch wenn die Mama während der Entbindung im Mittelpunkt steht, ist die Präsenz des werdenden Papas keinesfalls zu unterschätzen. Aufgabe des Papas ist es, Händchen zu halten, sich anbrüllen, zwicken oder gar beißen zu lassen. Auch wird er seine Augen nicht immer verschließen können vor Dingen, die er eigentlich lieber nicht sehen wollte. Dazu braucht er starke Nerven, einen stabilen Kreislauf, vor allem aber Geduld. Und hier sind sie, die Must-haves für den werdenden Papa.

Checkliste für die Geburt

  • Nervennahrung (und davon nicht zu wenig)
  • Ausreichend Kleingeld
  • Handy und Fotoapparat
  • Zahnbürste u. Zahnpasta
  • Bequeme Wechselkleidung
  • Liste mit Telefonnummern (um die Geburt zu verkünden)

Ich wünsche mir von Mama und Papa …

Nicht zu vergessen ist natürlich der Grund für all die Anstrengungen: das Neugeborene. Zunächst einmal braucht es nicht mehr als Mama, Mamas Brust und Mamas Wärme. Doch spätestens für die Klinikfotos und die erste Heimfahrt kommt dann der Teil der Geburtstasche an die Reihe, der bis zuletzt unberührt geblieben ist. Last but not least, die Must-haves für das Neugeborene.

Checkliste fürs Baby

  • 2 Body Gr. 50/56: je nach Jahreszeit 1 Langarm- bzw. ein Kurzarm-Body
  • 2 leichte Hemdchen
  • 1 atmungsaktiver Strampler
  • Strampelhose mit weichem Bauchbund
  • 1 leichte Jacke
  • Baumwollmütze bzw. Häubchen
  • Kuschelige Babydecke
  • Für Winterbabys: 1 Overall (bevorzugt aus Schurwolle kbT)
  • 1 Paar warme Socken oder Wollschühchen
  • Spucktücher
  • Windeln (1-2 Stück)
  • Kuscheltier (für die ersten Fotos)
  • Kindersitz fürs Auto

Damit wünsche ich ein unvergessliches, entspanntes Geburtserlebnis!

Babybodys, Strampler und Mützchen aus atmungsaktiver PIMA Biobaumwolle unterstützen eine gesunde Entwicklung der natürlichen Hautbarriere von Neugeborenen.

Autor: Martina

Schwangerschaft, Baby, Alltag mit Baby. Überall liest man, wie anstrengend das Leben als Mama sein kann. Bei Chill n Feel hingegen geht es um Positive Vibes, um kleine Auszeiten, Chill-Momente, Wohlfühltipps und die dazu passenden Wohlfühlprodukte für die Kleinsten. Und die Autorin? Das bin ich: Martina, Gründerin von Chill n Feel, glückliche Mama von 2 kleinen Jungs und Träumerin von einer schönen Welt, in der jedes Lebewesen mit Respekt behandelt wird.

Schreibe einen Kommentar